Die Geschichte des Frauenfußballs in Deutschland

Die Ausstellung „Verlacht, verboten und gefeiert – die Geschichte des Frauenfußballs in Deutschland“ macht im Januar Station in Offenbach.

Veranstalter sind das Sportbüro und das Frauenbüro der Stadt Offenbach sowie das Fanprojekt Offenbach.

Oberbürgermeister Horst Schneider eröffnet am Sonntag, den 9.1.2011, um 12 Uhr, die Ausstellung im Offenbach Rathaus. Die Ausstellung läuft vom 10. bis 28. Januar 2011. Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. von 9.00 bis 18.00 Uhr.

17.1.2011 Gesprächsrunde mit dem DFB-Präsidenten (Offenbach)

Im Rahmen der Ausstellung wird eine Gesprächsrunde (ab 18 Uhr) mit Dr. Theo Zwanziger (DFB-Präsident und engagierter Förderer des Mädchen- und Frauenfußballs), ehemaligen und aktuellen Spielerinnen im Offenbacher Rathaus stattfinden.

Das komplette Ausstellungsprogramm findet ihr hier: FLYER ALS PDF

Parallel zur Ausstellung werden die folgenden Filme an unterschiedlichen Orten gezeigt:

Offside

16. Januar, 11.00 Uhr, Cinemaxx, Berliner Str. 210, Offenbach

(93 Min.) Der iranische Film von Jafar Panahi spielt am Rande des entscheidenden Fußballländerspiels der iranischen Nationalmannschaft zur Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 gegen den Bahrain in der iranischen Hauptstadt Teheran. Die Handlung rankt sich um einige Frauen und Mädchen, die das Spiel live im Stadion verfolgen wollen.

Adelante Muchachas

23. Januar, 11.00 Uhr, Jugendzentrum Lauterborn, Johann-Strauß-Weg 27, Offenbach

(60 Min.) Der Film begleitet die vier Mädchen in ihre unterschiedlichen Lebensbereiche. Sie nehmen uns mit zu sich nach Hause und sie zeigen uns ihre Schulen oder die Universität und die wenigen Plätze, wo sie mit ihren Freundinnen ihre Freizeit sicher verbringen können. Dabei spielt für alle der Fußball eine zentrale Rolle.
Frauen- und Mädchenfußball in Verbandsligen in Honduras ist völliges Neuland, das spüren die Trainerinnen und Trainer und die Vereine jeden Tag aufs Neue. Die Hindernisse sind hoch, Unterstützung ist kaum vorhanden. Kabinen und Toiletten gibt es bei den meisten Plätzen nicht. Und dann immer diese Anmache. Von irgendwo kommt immer ein dummer Spruch der zahlreichen Machos.

Football is Freedom

30. Januar, 11.00 Uhr, Jugendzentrum KJK, Sandgasse 26, Offenbach

(60 Min.) Das Fanprojekt Darmstadt und die Aktionsgemeinschaft bewegungsorientierte Sozialarbeit e.V. haben mit Jugendlichen der „Ultras Darmstadt“, aus der Fanszene des SV Darmstadt 98, einen Film zum Thema Diskriminierung im Fußball gedreht. Über den Zeitraum von knapp 2 Jahren haben sich die jungen Fans intensiv mit verschiedensten Formen der Diskriminierung auseinandergesetzt. In der gut einstündigen Dokumentation „Football is Freedom“ liegt der Fokus auf den Themen Rassismus, Sexismus und Homophobie. Auch die Möglichkeiten von Fans und Vereinen diesen Phänomenen entgegenzuwirken, werden aufgezeigt.

Anschließend Diskussion mit: Almut Sülzle, Ethnologin; Michael Kirschner, Fanprojekt Darmstadt und Antje Hagel, Fanprojekt Offenbach
Moderation: Karin Dörr, Frauenbüro Offenbach

Der Eintritt ist bei allen Veranstaltungen frei!

Die Ausstellung läuft noch bis zum 28. Januar 2011. Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. von 9.00 bis 18.00 Uhr.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.